Das mini Solarkraftwerk

Der Charme dieser Solaranlagen besteht im Wesentlichen darin, dass selbst diese Kleinst-PV-Anlagen mit nur einem Modul jährlich bis zu 250 kWh liefern. Diese Strommenge reicht aus, um etwa 10 bis 20% des eigenen Jahresstrombedarfs abzudecken. Damit reduziert dieser Anlagentyp die Grundlast des Haushalts und produziert darüber hinaus normalerweise keine Strommengen zur Einspeisung in das öffentliche Netz.

Bei diesen sogenannten Kleinst-PV Anlagen wird das Modul über einen speziellen Wechselrichter an der (Steck-) Dose eines entsprechend abgesicherten Haushaltsstromkreises angeschlossen, der Strombezug aus dem Netz wird reduziert, der Bezugszähler läuft langsamer oder steht still.

Das Paket „mini Solarkraftwerk“ beinhaltet: ­ ein Photovoltaik Modul,­ einen Wechselrichter, ­eine Unterkonstruktion aus Aluminium sowie das Anschlusskabel mit Schukostecker für die Steckdose. Es kann wahlweise auf die Terrasse gestellt werden, mit dem Gestell an das Balkongeländer oder die Hauswand montiert werden. Dadurch das es nur mit dem Stecker über die Terrassensteckdose angeschlossen ist, kann es von jedem Mieter betrieben werden und beim Umziehen so wie die Waschmaschine einfach mitgenommen werden. In Deutschland darf man so bis zu 600W an die Haussteckdose anschließen.

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.